Bei Ihnen besteht der Verdacht auf eine Schwermetallvergiftung bzw. wurde diese bereits festgestellt. Zum Nachweis ist eine i.v. – standardisierte, sogenannte Chelatbehandlung erforderlich. Sie setzt sich zusammen aus: Körperlicher Aktivierung, einer Infusion zur Alkalisierung des Urins, 2 Infusionen zur Mobilisierung der Schwermetalle aus dem Bindegewebe und abschließender Gabe von natürlichen, lebensnotwendigen Substanzen die durch die Chelatbehandlung mit entfernt wurden. Am Anfang und Ende  einer empfohlenen Behandlungsserie werden die Konzentrationen der Schwermetalle im Urin in einem Speziallabor untersucht. Die Behandlung sollte – bei guter Verträglichkeit – alle 2 – 4 Wochen wiederholt werden.